In den vergangenen Jahren begann die Grippe-Impfsaison meistens Ende August, aber in diesem Jahr verschiebt sich der Zeitplan ungefähr einen Monat nach hinten. Aufgrund neuer Herstellungsverfahren wird der Grippeimpfstoff erst Ende September ausgeliefert.

Zecken gehören zu den Arten, denen es nie an Lebensraum mangelt – sie sind zwischen März und Oktober/November überall zu finden, wo etwas grünt. Im Gegensatz zu anderen kleinen Quälgeistern stellen sie für den Menschen eine ernsthafte Bedrohung dar: Sie können die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen. Dabei handelt es sich um eine fiebrige Erkrankung, die das Gehirn schädigen, Lähmungen auslösen und in Einzelfällen sogar zum Tod führen kann.

Bei Kindern wird meist sehr sorgfältig auf den ausreichenden Impfschutz geachtet. Aber auch Erwachsene sollten das Thema nicht unterschätzen – die richtige Immunisierung ist nicht nur dann wichtig, wenn man in exotische Länder reist. Auch bei uns zu Hause drohen äußerst unangenehme Krankheiten.

Die Grippeimpfstoffe für den Winter sind jetzt wieder verfügbar. Die Gesundheitsbehörden empfehlen Impfungen für:

Die zunehmende Lust auf Fernreisen birgt auch Risiken. Viele Erkrankungen mit nur sehr geringer Häufigkeit in Mitteleuropa sind insbesondere in tropischen Ländern stark verbreitet, treten aber auch bereits im Mittelmeerraum gehäuft auf.