Jetzt, in der Weihnachtszeit, haben die Wenigsten von uns mit Unterernährung zu kämpfen. Einige Menschen mit chronischen Erkrankungen haben allerdings genau dieses Problem: die Aufnahme ausreichender Nährstoffe wird zur Herausforderung, weil oft der Appetit verloren geht oder der Körper die Speisen unverrichteter Dinge wieder abgibt.

Betroffen sind beispielsweise Patienten, die eine Chemotherapie machen, die unter Depressionen leiden oder die sich nach schwerer Krankheit wieder in der Aufbauphase befinden. In einigen Fällen ist die Gewichtsabnahme existenzbedrohend.

Für Patienten, die an Unterernährung leiden, haben wir ein kurzes Dokument mit einigen grundsätzlichen Ernährungstipps zusammengestellt. Sie können es hier herunterladen.

Sie erfahren dort beispielsweise, wie viele Mahlzeiten am Tag optimal sind, welche Speisen Sie bevorzugen und welche Sie meiden sollten. Darüber hinaus gibt es Bewegungstipps – denn auch der Muskelaufbau ist wichtig – und einen beispielhaften Tagesplan. Den Abschluss des dreiseitigen Dokuments bildet eine Übersicht über Lebensmittel mit besonders hohem Kaloriengehalt.

Ein Infoblatt kann die ärztliche Beratung natürlich nicht ersetzen. Kontaktieren Sie uns also ggf. unter Tel. Tel. 0421-838549 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, oder kommen Sie einfach zu unserer Sprechstunde.

Hier noch einmal der Link zum Dokument:
www.hausaerzte-habenhausen.de/images/ernaehrung_bei_untergewicht.pdf