Wenn Sie eine Behandlung nicht wünschen – oder sie explizit haben möchten – können Sie dies normalerweise problemlos zur Sprache bringen. Im Falle einer schweren Erkrankung oder Verletzung kann sich das jedoch ändern.

Niemand möchte sich vorstellen, wie es ist, aufgrund einer Krankheit keine eigenen Entscheidungen über die weitere Behandlung (oder ihr Ende) treffen zu können. Als realistisches Szenario erscheint dies oft erst, wenn der Krankenwagen vor der Tür steht oder eine größere Operation durchgeführt werden muss. Dann ist es jedoch häufig zu spät, um die nötigen Vorbereitungen und Entscheidungen in Ruhe zu treffen.

Hilfe mit der Patientenverfügung

Wir, die Hausärzte Habenhausen, bieten Ihnen daher Unterstützung bei der Erstellung der sogenannten Patientenverfügung an. Wir bemerken häufig die Sorge vorm "Ausgeliefertsein" und hören Aussagen wie "Auf keinen Fall möchte ich beatmet werden!" oder "Ich möchte nicht künstlich ernährt werden". Bevor solche Entscheidungen getroffen werden, lohnt es sich jedoch, die möglichen Situationen genauer anzusehen. So kann beispielsweise bei einer Tumorerkrankung die vorübergehende "künstliche" Ernährung sehr nützlich sein.

Wenn tatsächlich bestimmte Behandlungen gewünscht oder ausgeschlossen werden sollen, genügt es nicht, dies den Angehörigen zu erzählen. Sofern keine schriftliche Erklärung der Patientin oder des Patienten vorliegt, müssen sich die behandelnden Ärzte an deren "mutmaßlichen" Willen halten. Dieser sieht in der Regel natürlich die größtmögliche medizinische Betreuung und die umfassendsten lebensverlängernden Maßnahmen vor.

Bewährte Vorlagen nutzen

Die Patientenverfügung ist gesetzlich geregelt und es gibt mittlerweile verschiedene Formulare, die dafür genutzt werden können, beispielsweise beim bayerischen Verwaltungsportal und bei der Ärztekammer. Auch die unabhängige Patientenberatung Bremen kann helfen.

In manchen Fällen muss darüber hinaus ein Rechtsanwalt oder Notar zu Rate gezogen werden, zum Beispiel wenn das Verfassen eines Testamentes bei vorhandenem Grundbesitz erforderlich ist oder wenn eine Patientenverfügung hinterlegt werden soll.

Wir besprechen mit Ihnen im Rahmen unserer Zusatzleistungen gerne, was beim Verfassen einer Patientenverfügung beachtet werden sollte, und wir unterstützen Sie bei der Entscheidungsfindung.

Falls Sie Fragen haben oder einen Beratungstermin wünschen, rufen Sie uns einfach an unter Tel. 0421 83 85 49 oder schreiben Sie eine E-Mail an info@hausärzte-habenhausen.de.

Weitere Informationen finden Sie auch hier:

Patientenberatung Bremen
www.patientenberatung-bremen.de

Verwaltungsportal Bayern
www.verwaltungsportal.bayern.de/Anlage1928142/VorsorgefuerUnfall,KrankheitundAlter.pdf

Ärztekammer
www.aerztekammer-bw.de/15/patientenverfuegung